Motocross Motorrad Fahrrad Kompletträder Teile
Lenker & Griffe
Griffe Lenker Lenkerbänder
Sättel
Sattelüberzüge
Sattelstützen & Klemmen Ketten & Kassetten
Ketten Kassetten
Pedale Reifen & Schläuche
Reifen Schläuche Ventilkappen
Vorbauten & Steuersätze Ersatzteile & Befestigung
Zubehör
Anbauteile
Fahrradständer Schutzbleche Fahrradklingeln & Hupen
Fahrradklingeln Hupen
Spiegel Reflektoren & Seitenstrahler Accessoires
Beleuchtung
Scheinwerfer Rücklichter Taschenlampen
Pumpen Trinkflaschen & Halter
Trinkflaschen Flaschenhalter Ersatzteile & Zubehör
Reparatur & Pflege Aufbewahrung & Montage
Montageständer Aufbewahrung
Werkzeuge
Multi-Tools Montagewerkzeug Werkzeugsets
Rucksäcke & Taschen Elektronik Transport Schlösser Sportnahrung & Körperpflege
Outdoor Streetwear & Casual
Jacken & Westen Hoodies & Pullover T-Shirts Hosen Schuhe & Stiefel Strümpfe & Socken Kopfbedeckungen
Mützen Earbags
Gürtel Sonnenbrillen Rucksäcke & Taschen
Umhängetaschen Rucksäcke
Koffer
Marken
100%
Motocross & Enduro
Protektoren
Knieprotektoren
Handschuhe Brillen & Goggles Strümpfe & Socken
Mountainbike & Downhill
Helme Jerseys Hosen Protektoren
Ellenbogenprotektoren Knieprotektoren
Handschuhe Brillen & Goggles Strümpfe & Socken
Casual & Streetwear
Taschen & Rucksäcke Sonnenbrillen
Azonic Basil Brooks
Sättel & Sattelzubehör
Sättel Sattelgestelle Sattelfplege Ersatzteile
Griffe & Lenkerbänder
Griffe Lenkerbänder
Helme & Bekleidung
Fahrradhelme T-Shirts Regenschutz
Rucksäcke & Taschen
Umhängetaschen Rucksäcke Fahrradtaschen
Caberg Camelbak
Trinksysteme
Trinkrucksäcke
Flaschen & Becher Ersatzteile & Zubehör
Trinkreservoirs Deckel & Trinkhalme
Dahon Earbags Electra Ergon
Sättel Griffe Rucksäcke
Protektorenrucksäcke Trinkrucksäcke
Handschuhe Einlegesohlen Zubehör & Ersatzteile
Bike Fitting Endstopfen
O'Neal Orbea Supacaz
Lenkerbänder Accessoires
Tern Terry
Sättel Griffe Zubehör
Topeak
Sale %
0 Artikel im Warenkorb
Ergebnisse ()

Hollandräder – Klassiker mit Kultcharakter

In Universitätsstädten gehören sie längst zum Straßenbild. Generell werden diese Fahrräder mit der unverkennbaren Bauweise immer beliebter. Und auch wenn sie derzeit einen regelrechten Boom erleben, Hollandräder kann man getrost als Klassiker bezeichnen. Zu Recht sind diese auffälligen und robusten Fahrräder ein gern genutztes Fortbewegungsmittel im Stadtverkehr. Denn für diesen sind sie wie gemacht.

Hollandräder

Komfortabel und zweckmäßig

Charakteristisch für Hollandräder sind zum einen der gebogene Rahmen mit tiefem Einstieg sowie der langgezogene und körpernahe Lenker. Beides verhilft dem Rad zu seinem typischen, kultigen Aussehen und sorgt für ausgesprochen bequemes Fahren. Die ungewöhnlich aufrechte Sitzhaltung ist gerade für Fahrten in der Stadt sehr komfortabel.

Konzipiert wurden die ursprünglich seit etwa 1902 in der niederländischen Provinz Holland gebauten Räder für flaches Terrain und eine bequeme Fortbewegung. Auch die heutigen modernen Vertreter dieser Fahrradgattung sind ihrer Linie treu geblieben, und das macht sie so besonders!

Ein typisches Hollandrad kommt meist mit einer einfach zu bedienenden Rücktrittbremse daher, zusätzlich zur heute üblichen Handbremse. Das originale Hollandrad verfügte über keine Gangschaltung. Für Fahrten ausschließlich auf dem platten Land ist dies auch kaum notwendig. Die modernen Räder dagegen sind den heutigen Ansprüchen angepasst und verfügen meist oder eine 3- oder 7-Gänge-Nabenschaltung.

Dem Vintage Charme dieser Räder tut das überhaupt keinen Abbruch!

 

Typischer Retro Stil

Das markante Aussehen des typischen Hollandrads erkennst du nicht nur an der auffälligen Rahmenform und dem hohen Lenker. Auch an einigen weiteren optischen Merkmalen kannst du ein solches Fahrrad von anderen Citybikes gut unterscheiden.

Kennzeichnend ist beispielsweise der Vollkettenschutz sowie bei vielen Modellen die Hinterradverkleidung. Dies gibt den Hollandrädern nicht nur ihren charmanten Vintage-Look, sondern hat auch ganz pragmatische Gründe. Kette, Felgen und Reifen bleiben geschützt und sind daher weniger wartungs- und reparaturanfällig. Schutz bieten diese Vorrichtungen auch für deine Kleidung. Ob wehende Röcke oder Sonntagshose – nichts kann sich im Rad oder der Kette verfangen und schmutzig oder gar beschädigt werden.

Ebenfalls charakteristisch für ein Hollandrad ist der Gepäckträger. Statt dem sonst eher üblichen Metallbügel sind diese Räder zumeist mit flexiblen Gummibändern ausgestattet, die von der Hinterradnabe aus über den Gepäckträger gespannt werden. Einige Modelle haben über dem Vorderrad eine Gepäckträgervorrichtung. Das ist zwar gewöhnungsbedürftig, im Alltag aber ausgesprochen praktisch!

 

Das Hollandrad – ein Rad für dich?

Sicherlich wird nicht jeder mit diesem Rad glücklich. Bist du der richtige Typ für ein Hollandrad?

Eins ist sicher: den Retrostil muss man mögen, um sich in diese Räder zu verlieben! Weitere wichtige Kriterien für den Kauf eines Hollandrads:

 

Robust und zuverlässig

  • Du wünschst dir ein Fahrrad, das robust und zuverlässig ist und an dem du lange Freude haben wirst. Reparaturen und aufwendige Pflege sind nicht deine Sache. Kurz, du suchst ein Fahrrad fürs Leben. Dann kommt der Fahrradklassiker auf jeden Fall für dich in Betracht! Denn durch ihre einfache, durchdachte und lange bewährte Konstruktion sind diese Räder ausgesprochen wartungsarm und pflegeleicht.
  • Du bist ein Stadtmensch und brauchst dein Bike für den Alltag. Touren im Gelände planst du nicht mit deinem Fahrrad. Das würde ein Hollandrad sowieso nicht gut mitmachen. Weder seine Bauweise, noch die Fahrposition sind für Ausflüge in Feld, Wald oder Gebirge geeignet. Für diese Zwecke gibt es spezielle Bikes. Das Hollandrad ist ein klassisches Cityrad.

 

Bequem und angenehm zu fahren

  • Dein Fahrrad soll bequem und angenehm zu fahren sein. Auch dies ist ein Punkt, der für ein Hollandfahrrad spricht. Die Bauform des Rahmens und der angenehme Lenkkopfwinkel von 65° ermöglichen dir eine aufrechte Sitzposition. Kein krummer Rücken beim Fahren, dafür immer den vollen Überblick über den Straßenverkehr. Die Sitzposition und die Handhaltung am langgezogenen Lenker entlasten beim Fahren die Gelenke von Hand und Ellbogen. Durch den tief gezogenen Rahmen ist das Auf- und Absteigen easy und ohne akrobatisches Talent zu bewerkstelligen. Perfekt für alle, denen es auf viel Komfort beim Radfahren ankommt.

 

Kein Leichtgewicht

  • Dein Fahrrad braucht kein Leichtgewicht zu sein. Ohne Frage, die stabile und eher pragmatische Bauweise dieser Räder schlägt sich im Gewicht nieder. Gut und gerne 20 kg oder mehr wiegt ein durchschnittliches Hollandrad. Das macht sie zwar so robust, kann aber unpraktisch sein, wenn du dein Rad zwischendurch viel schieben oder häufig in den Fahrradkeller tragen musst. Zwar wird bei den modernen Vertretern dieser Fahrradgattung auch auf ein komfortables Gewicht geachtet. Aber ein Hollandrad ist eben kein Rennrad aus Carbon.

 

Gemütliche Fahrweise

  • Du liebst eine gemütliche Fahrweise. Nicht ganz ohne Grund werden diese Räder in Holland auch „Omafiets“ genannt (fiets = Fahrrad). Freunde der eher sportlichen Fahrweise sollten sich die Anschaffung daher gut überlegen. Gehörst du zu denjenigen, die auch gerne mal schneller in der Stadt unterwegs sind, kommt für dich ein Trekkingrad eher infrage. Für den kleinen Einkauf in der Stadt, den Weg zur Uni oder auch mal Ausflüge auf dem Land ist ein solches Nostalgiefahrrad dagegen wie gemacht. Gemütlich – aber mit Stil!

 

Transportmöglichkeiten

  • Dein Fahrrad soll auch mal mehr als nur dich befördern? Gemeint sind hier beispielsweise Supermarkteinkäufe, auch mal ein paar Getränkeflaschen. Hollandräder verfügen meist über gute Transportmöglichkeiten. Ein Gepäckträger über dem Hinterrad ist Standard. Viele Modelle haben vorne eine zusätzliche Gepäckfläche, die es erlaubt, etwas größere oder schwerere Dinge sicher transportieren zu können. Glücklich macht dieses Fahrrad auch Eltern, denn ein Kindersitz ist hinter dem Sattel schnell und sicher am Rahmen angebracht. Das hohe Maß an Fahrstabilität sorgt für besonders hohe Sicherheit, wenn du mit deinem Nachwuchs im Straßenverkehr unterwegs bist.

 

Mit dem Citybike per du – so findest du ein Rad, das zu dir passt

Trotz vieler typischer Kennzeichen ist Hollandrad nicht gleich Hollandrad! Auch hier gibt es einige Aspekte, die sich von Modell zu Modell unterscheiden. Hast du bereits ein Auge auf einen solch angesagten Nostalgieflitzer geworfen, dann hast du die Qual der Wahl. Zahlreiche Hersteller bieten Hollandräder an.

  • Die Rahmengröße ist beim Fahrradkauf wichtig für komfortables und sicheres Fahren. Die Retrobikes aus den Niederlanden werden in Rahmenhöhen zwischen 50 und 66 cm angeboten, du hast also genug Auswahl, um dein optimales Fahrrad zu finden. Die Rahmenhöhe orientiert sich an der Körpergröße des Fahrers, am besten nimmst du auch noch die Schrittlänge als Maßstab zur besseren Einschätzung hinzu. Auch die Reifengröße spielt eine Rolle. Hollandräder sind zumeist mit Reifen des Durchmessers 26 oder 28 Zoll zu haben.

 

Unisexrad

  • Apropos Rahmen: Hollandräder gibt es als Damen- und auch als Herrenversion. Letzteres hat das für klassische Herrenräder typische hohe Oberrohr, der Rahmen gleicht ein wenig dem eines Rennrads. Trotzdem greifen auch viele Männer auf die originale Variante mit dem gebogenen Oberrohr und dem tiefen Einstieg zurück. Der Klassiker unter den Hollandrädern kann getrost als Unisexrad genutzt werden.

 

Anzahl der Gänge

  • Wie viele Gänge sind sinnvoll? Klar ist: Die Anzahl der Gänge wirkt sich auf den Fahrkomfort aus. So sind drei Gänge oftmals die Standardausstattung beim Hollandrad. Das ist für kurze Fahrten von A nach B auf flachem Terrain auch völlig ausreichend. Etwas mehr Komfort bieten Räder, die mit einer 7-Gang Schaltung ausgestattet sind.
  • Die Bauweise der Gangschaltung entscheidet über Fahrkomfort und Pflegeaufwand deines Fahrrads. Das klassische Hollandfahrrad hat eine Nabenschaltung. Diese zeichnet sich durch extrem geringen Verschleiß aus. Die Kettenschaltung hingegen, die bei einigen wenigen Fahrrädern dieser Gattung verbaut sein kann, bietet nicht die Möglichkeit, die Kette mit einem Schutz zu verkleiden und muss regelmäßig gewartet werden. Sie ist daher eher bei „modernisierten“ Hollandrädern zu finden und entspricht nicht dem klassischen Typus. Wenn du ein Hollandrad möchtest und trotzdem auf möglichst geringes Gesamtgewicht wert legst sowie einen guten Antrieb, kann ein Modell mit Kettenschaltung für dich infrage kommen.

 

Ein Fahrrad zum Verlieben

Unter allen Fahrrädern hat das Hollandrad wohl den meisten Charme. Völlig zu Recht bezeichnen es viele als Klassiker und Kultobjekt. Ob Student, Mama oder Banker – für alle, die sich komfortabel und sicher im täglichen Stadtverkehr bewegen wollen, sind diese charmanten Nostalgieräder der optimale Begleiter.